005/21 Ungeräumte Radwege – Grüne wollen Reinigungssatzung anpassen

Die im Zuge des vergangenen Kälteeinbruchs und des damit verbundenen Schneefalls laut gewordene Kritik an nicht geräumten Radwegen nehmen die Grünen sehr ernst.

„Da der dafür verantwortliche Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) die Räumung auf der Grundlage der vom Rat beschlossenen Reinigungssatzung vornimmt, ist er daran gebunden, welche Regelungen diese im Einzelnen vorsieht“, erläutert die mobilitätspolitische Sprecherin der Grünen, Ratsfrau Ana Sanz. Um die beschriebenen Missstände künftig zu vermeiden, müsse die Satzung entsprechend verändert werden.

„Der ADFC hat in diesem Zusammenhang einen Vorschlag unterbreitet, den wir gern aufgreifen würden“, kündigt Sanz an. Danach sollen die Radachsen als sog. „priorisierte Straßen“ behandelt und damit eine frühzeitige Räumung ermöglicht werden. „Dafür trifft es sich gut, dass in diesem Jahr das Fahrradkonzept fertiggestellt wird“, so Sanz weiter. Da eben darin Radachsen definiert würden, könne im Rat darüber entschieden werden, dass diese künftig bei der Räumung priorisiert werden.