044/20 Grüne unterstützen das Ausschreibungsverfahren zur Veranstaltungshalle

Mit Unverständnis haben die Grünen auf die Kritik der CDU und deren  Forderung reagiert,  das Verfahren zur Vergabe der geplanten neuen Veranstaltungshalle zu stoppen.

„Die Verwaltung hat in einem mehrjährigen intensiven Dialog mit der Politik die Ausschreibung auf den Weg gebracht“, so der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Thorsten Hansen. In der Ausschreibung seien alle Kriterien berücksichtigt worden, die in der Diskussion von der Politik und so auch von der CDU gewünscht worden seien.   „Eigentlich sollte schon in der letzten Ratsperiode eine Entscheidung für die Veranstaltungshalle gefällt werden“, erläutert Hansen. Aufgrund der Intervention der CDU, noch den Vorschlag einer Veranstaltungshalle auf dem Dr.-Hirschfelder Platz in die Evaluierung mit aufzunehmen, habe sich allerdings der gesamte Prozess um ein ganzes Jahr verzögert.

Der jetzige, nicht wirklich inhaltlich begründete Vorschlag der CDU, das Ausschreibungsverfahren zu stoppen, mache deutlich, dass die CDU – wie schon in den letzten Jahren – bei der Stadtentwicklung auf der Bremse stehe und keine Entscheidung treffen wolle.

„Im Sinne einer gelungenen Stadtentwicklung sollte die CDU zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung zurückkehren“, rät Hansen. „Wir Grüne jedenfalls freuen uns auf die eingehenden Angebote, die wir intensiv prüfen werden, um bis Mitte des kommenden Jahres eine Entscheidung zu treffen.“