040/20 Schwarz-grünes Bündnis in Hüls

Nach intensiven Gesprächen in den letzten Wochen haben sich die CDU und Bündnis 90/ Die Grünen in der Hülser Bezirksvertretung für die nächsten fünf Jahre auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

„Die Entscheidung haben wir Grüne uns durchaus nicht leicht gemacht“, so deren Fraktionssprecher in Hüls, Thorsten Hansen. „In den Gesprächen hat sich aber gezeigt, dass es mit der CDU bei vielen Themen wie zum Beispiel auch im Bereich Mobilität und Ökologie überraschend viele Schnittmengen gibt.“ Außerdem sei neues Vertrauen gewachsen, dass hoffentlich über die nächsten Jahre trage.

Für die CDU in der Bezirksvertretung Hüls erklärt Timo Kühn: „CDU und Grüne haben bei vielen Sachthemen die gleichen oder annähernd gleiche Standpunkte vertreten. Im Sinne von Hüls wollen wir deshalb diesen Weg gehen. Die Menschen in Hüls haben mehrheitlich der CDU und den Grünen ihre Stimmen gegeben. Aufgrund dieses Wählerwillens und dem tatsächlichen Wahlergebnis ist es auch ein starkes Signal an die Bürgerinnen und Bürger, die Position des Bezirksvorstehers für jeweils 2,5 Jahre auf beide Parteien zu verteilen.“

In den nächsten Tagen soll die Kooperationsvereinbarung abschließend verhandelt und bis zur konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Hüls am 10. November unterzeichnet werden.

Bezirksvorsteher soll für die erste Hälfte der Wahlperiode Timo Kühn von der CDU werden, danach übernimmt Thorsten Hansen von den Grünen.

Für Krefeld sei die Kooperation von CDU und Grüne zwar Neuland, doch seien beide Parteien der Ansicht, dem Wählerwillen der Hülserinnen und Hülser so am besten gerecht werden zu können.