026/21 Grüne bestürzt über Entwicklung beim KFC – Grotenburg-Sanierung neu bewerten

Mit Bestürzung hat die Grüne Ratsfraktion die Nachricht über das gescheiterte Lizenzverfahren des KFC für die 3. Liga und dem Rückzug von Investor Gevorkyan aufgenommen.

„Die Nachricht hat uns kalt erwischt. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt haben wir wie viele KFC Fans auf einen Neustart gehofft“, so der Fraktionsvorsitzende Thorsten Hansen. „Wenn die Zahl eines siebenstelligen Betrages als Sicherheitsforderung vom DFB stimmt, dann ist das schon bemerkenswert. In einer aufgrund von Corona sowieso schwierigen Situation, ist so eine Forderungen unverhältnismäßig“, so Hansen weiter.

Die Sanierung der Grotenburg müsse im Lichte der neuen Entwicklungen beim KFC neu bewertet werden. „Eine drittligataugliche Sanierung ist erstmal nicht notwendig und es steht auch die Frage im Raum, ob die zugesagten Fördermittel des Bundes weiter zur Verfügung stehen. Von der Verwaltung erwarten wir Vorschläge, wie es mit der Grotenburg weitergeht und welche finanzielle Auswirkungen die veränderte Situation hat“, fordert Hansen.

„Die KFC Fußball GmbH ist erstmal Geschichte und wir Grünen werden die sportliche Planung des Vereins KFC Uerdingen im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen. Für die KFC Fans und viele Krefelder*innen ist dies ein schwarzer Tag und wir hoffen auf einen Neustart in einer der Amateurligen.“