020/21 Grüne begrüßen Konzept „Obach Krefeld“

Dem geplanten Konzept „Obdach Krefeld“ stehen die Grünen positiv gegenüber. „Wir sehen einen dringenden Bedarf, Wohnungslose in Krefeld nicht mehr in prekären Übergangslösungen unterzubringen und finden, dass das Konzept ein sehr guter Aufschlag für die notwendige Weiterentwicklung der Krefelder Wohnungslosenhilfe ist“, so Bürgermeister Karsten Ludwig, zugleich sozialpolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Der Fokus in der aktuellen Debatte sei für die Grünen die menschenwürdige Unterbringung mit der Option und dem Ziel eines Lebens in eigenem Wohnraum. Da dies im „Obdach Krefeld“ erfüllt sei, unterstützen die Grünen die Planungen.

Selbstverständlich solle auch die Kooperation der Stadt mit den Krefelder Wohlfahrtsverbänden in der Wohnungslosenhilfe fortgeführt werden.  Die Planungen sähen neben einem Bewohnerbeirat, der bei Problemen zwischen Bewohner*innen der Einrichtung und Anwohner*innen vermitteln könne, auch die Verlagerung des Tagesaufenthalts in die Räumlichkeiten des Beratungszentrums für Wohnungslose der Diakonie auf der Lutherstraße vor. „Diese halten wir nach einem Ausbau zu einem großen Tagesaufenthalt für sehr geeignet und dies wird unserer Meinung nach die Situation an der Feldstraße entspannen“, so Ludwig.

Weiterhin plädieren die Grünen für den Ausbau der Quartiers- und Gemeinwesenarbeit im Südbezirk und regen gemeinsame Projekte zwischen den neuen Bewohner*innen und den Jugendlichen aus dem angrenzenden Jugendzentrum an. So könne für gegenseitiges Verständnis geworben werden und die Bewohner*innen der Einrichtung würden in ihre neue Nachbarschaft integriert.