Das neue Programm 2018

Mit dem vorliegenden Programm jähren sich unsere„bewegten Lehrgänge“ in Sachen Stadtentwicklung nun zum 15. Male. Seit 2003 besichtigen wir mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern Quartiere, Plätze, historische Bauten, besondere Gärten und Innenhöfe, stellen entwicklungsfähige Brachen oder beispielhafte Wohnsiedlungen, Projekte oder Initiativen vor.

In diesem Jahr möchten wir angesichts des dramatischen Rückgangs unserer Insektenwelt den Fokus auf Naturschutz legen. In einem unserer Spaziergänge wollen wir Sie dazu anregen, mitzuhelfen, das Überleben von Insekten, Vögeln und Fledermäusen zu sichern.

Wir beginnen unser Programm am Freitag, den 23. März um 15 Uhr mit der Besichtigung des Land- und Amtsgerichts. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des denkmalgeschützten Bauwerks werden wir unter anderem die schönsten Gerichtssäle und Treppenhäuser gezeigt bekommen.Bitte Personalausweis mitnehmen. Sämtliche Besucher des Gerichts haben sich einer qualifizierten Einlasskontrolle zu unterziehen. Nach der Hausordnung ist das Mitführen von Waffen, Messern, Scheren und vergleichbaren Gegenständen untersagt. Diese also bitte zu Hause lassen.

Am 14. April wird Landvermesser Georg Opdenberg auf einer historischen Entdeckungstour durch die Innenstadt die Spuren von vier Stadterweiterungen für uns sichtbar machen.

Unser Spaziergang am 5. Mai beschäftigt sich mit ehrenamtlichem Engagement rund um die Alte Samtweberei. Bei Einzug in die Samtweberei haben sich alle MieterInnen bereit erklärt, sogenannte „Viertel-Stunden“ für Gemeinschaftsprojekte zu leisten. Auf unserem Rundgang werden wir einen Querschnitt der unterschiedlichsten Gemeinwohlaktivitäten für das Quartier kennenlernen.

Am 9. Juni begeben wir uns auf eine Exkursion zum Thema Artenschutz in der Stadt. Zusammen mit dem NABU erkunden wir kleine Naturinseln inmitten von Häuserzeilen und Asphalt und zeigen praktische Möglichkeiten für Naturschutz zum Selbermachen.

Der 7. Juli steht ein weiteres Mal im Zeichen von Natur- und Artenschutz. Dieses Mal streifen wir, geleitet von Landschaftswächterin Veronika Huisman-Fiegen, durch das Naturschutzgebiet Egelsberg.

Am 8. September besichtigen wir die neue Wohnstätten-Siedlung an der Herbertzstraße, wo bisher bereits 50 Wohnungen entstanden sind und in einem zweiten Bauabschnitt weitere 57 entstehen werden. Geschäftsführer Thomas Siegert wird uns durch das kleine anspruchsvolle Quartier führen und uns die Besonderheiten erläutern.

Zu allen Stadtspaziergängen sind Sie ganz herzlich eingeladen.

Bitte denken Sie daran, sich Ihre Teilnahme durch frühzeitige Anmeldung mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer im Fraktionsbüro der Grünen im Rathaus unter 862035 oder gruene-fraktion@krefeld.de zu sichern.