045/18 | Fahrradboxen sind erst der Anfang

Bei aller Freude über die ersten jüngst am Oppumer Bahnhof in Betrieb genommenen abschließbaren Fahrradboxen mahnen die Grünen, den Weg hin zu einer verbesserten Infrastruktur für den Radverkehr konsequent weiterzubeschreiten.

„Natürlich ist es gut, dass die Verwaltung unserem seinerzeitigen beharrlichen Drängen nachgegeben und sich überhaupt erst – glücklicherweise erfolgreich – über den VRR um die Teilnahme an dem Bundesprogramm ‚Klimaschutz im Radverkehr‘ beworben hat, aus dem die Boxen nun finanziert wurden“, so Ratsfrau Ana Sanz. Derzeit werden die restlichen 134 Boxen an den ihnen vorbestimmten 11 verschiedenen Standorten errichtet und betriebsbereit gemacht.

Damit sollte es allerdings nicht getan sein, meint Sanz.

„Wir weisen – wie der ADFC und neuerdings auch der Handel – schon seit langem darauf hin, dass es gerade in der Innenstadt viel zu wenige Abstellmöglichkeiten für Räder gibt“, so die Grüne. Hier bestehe dringender Nachholbedarf.

Insbesondere bei Neubauten sei dafür zu sorgen, dass von vornherein Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen würden. Dazu hatten die Grünen schon einmal den Erlass einer Abstellplatzsatzung ins Gespräch gebracht.

Hilfreich könne es ebenso sein, wenn im kommenden Haushalt ein eigener Haushaltsposten für Kauf und Errichtung von Fahrradabstellanlagen eingestellt werde. Eben dafür wollen sich die Grünen stark machen.