Bericht vom dritten Stadtspaziergang 2016 „Krefelds Riesenbäume – Rundgang über den Hauptfriedhof am 21. Mai

Als Fortsetzung des „Baumlehrgangs“ im Rahmen unserer Grünen Stadtspaziergänge im Herbst 2015 war der niederrheinische Baumkundler Christoph Michels in diesem Jahr erfreulicherweise erneut bereit, uns zu Krefelds ältesten Bäumen – dieses Mal auf dem Hauptfriedhof – zu führen. Der durch die Heideckstraße in neuen und alten geteilte Hauptfriedhof umfasst etwa 54 ha und stellt die größte Parkanlage der Stadt dar.
Christoph Michels beschränkte sich bei seinem Rundgang auf den sogenannten neuen Friedhof mit seinen 7.000 Bäumen. Dort zeigte und erläuterte er uns einige seltene und herausragende Exemplare, die zum Teil zu den ältesten und stärksten Bäumen in Deutschland zählen. Die Vielfalt des gepflegten Baumbestandes reicht durchaus an die Qualität eines alten Botanischen Gartens heran.
Leider kann man auch hier beobachten, wie unsere Bäume seit geraumer Zeit mit vielfachen Stressfaktoren zu kämpfen haben. Die durch die Globalisierung eingeschleppten Pilze, Bakterien und Käfer setzen unseren Bäumen sehr zu, ungewöhnlich trockene Sommer und heftige Stürme tun ihr Übriges. Christoph Michels ist sich sicher, dass manche Baumarten wie Platane und Kastanie auf Grund von nicht behandelbaren Krankheiten oder Parasiten in absehbarer Zeit in unseren Regionen nicht mehr zu halten sein werden. Deshalb sei es um so wichtiger, Baumarten anzupflanzen, die mit den verschärften Lebensbedingungen in unserer Region fertig werden.
Wir danken dem überaus sachkundigen Dendrologen Christoph Michels für den wunderbaren und höchst interessanten Rundgang. Besuchen Sie seine ebenfalls interessante Homepage: www.starke-bäume.de
1_starke Ulme