111/15 | Grüne zur Reduzierung von Bezirksvertretungen: FDP-Vorschlag sinnvoll

Sinnvoll finden die Grünen den Vorschlag der FDP, die Anzahl der Bezirksvertretungen zu reduzieren. Mit neun dieser politischen Gremien stadtweit ebenso viele zu haben wie die Metropole Köln mit ihren etwas mehr als 1 Mio Einwohnern, sei nicht nur angesichts unserer angespannten Haushaltslage völlig unverhältnismäßig.

„Die Idee der zahlenmäßigen Reduzierung der Bezirksvertretungen“, so die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Heidi Matthias, „ist  bei uns schon vor langer Zeit zu Ende gedacht und nur deshalb vorerst nicht weiterverfolgt worden, weil die Umsetzung während einer Ratsperiode nicht möglich ist.“

Die Grünen drängen darauf, dass rechtzeitig vor den nächsten Kommunalwahlen die notwendigen Weichen dafür gestellt werden.

„Auch wir gehen davon aus, dass fünf  Bezirksvertretungen – eine in der Mitte und jeweils eine im Norden, Süden, Osten und Westen – völlig ausreichen, um Demokratie vor Ort auch weiterhin zu gewährleisten“, so Matthias weiter.

Allerdings dürfe die Reduzierung der Bezirksvertretungen nicht in einen Topf mit den Serviceleistungen der Bezirksverwaltungsstellen geworfen werden.