095/15 | Vorsitzende der NRW-Grünen Mona Neubaur besucht Hochschule Niederrhein

Die Vorstandssprecherin der Grünen NRW, Mona Neubaur, hat in Begleitung des grünen Ratsherrn Thorsten Hansen das SWK-Energiezentrum E² der Hochschule Niederrhein besucht.

Im Gespräch mit dessen Leiter, Professor Dr. Andreas Seeliger, ging es in erster Linie um die Frage, welche Rolle das Kompetenzzentrum bei der Energiewende vor Ort spielen kann und wie sich die Zusammenarbeit der Hochschule mit der Stadt Krefeld darstellt.

„Die projektbezogene Zusammenarbeit zwischen der Hochschule, den SWK und anderen Partnern aus der Industrie dient dazu, den Ressourceneinsatz (Energie, Material und Kapital) bei Unternehmen zu reduzieren“, so Neubaur. Die Beratung durch die Hochschule sei insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen sehr hilfreich, da ihnen oftmals die Erfahrung mit Energieeffizienzmaßnahmen fehle.

„Ein weiterer Erfolgsgarant ist das Engagement des lokalen Energieversorgers SWK“, ergänzt Thorsten Hansen. Dadurch sei sichergestellt, dass das Hauptaugenmerk auf lokale Projekte gelegt und die Energiewende in Krefeld mit Leben gefüllt werde.

Einer der Schwerpunkte des Kompetenzteams um Professor Seeliger werde für die nächsten Jahre die Umsetzung des Pilotprojektes „KWK-Inno.Net Krefeld“ im Rahmen des Wettbewerbs „KWK-Modellkommune NRW“ sein. Empfehlenswert sei auch der Besuch des sog. „Showrooms“ im neuen Campus-Gebäude an der Obergath, in dem Ansätze für die energetische Prozessoptimierung dargestellt und die Energiewende anschaulich gemacht werde.

„Wir Grüne werden den sicherlich für beide Seiten interessanten Dialog mit der Hochschule jedenfalls gern fortsetzen“, so Hansen abschließend.