094/15 | Grüne zur Reaktivierung von Brachflächen: Beispiel Verschubbahnhof

 

Als Paradebeispiel für die Reaktivierung industrieller Brachflächen im Stadtgebiet bezeichnen die Grünen die aktuellen Erschließungsarbeiten am ehemaligen Verschubbahnhof,  wo der neue Gewerbepark „Hochplateau“ entstehen soll.

„Gerade mit Blick auf dieses rund 60.000 qm große Areal wird es noch unverständlicher, dass bei der gestern im Rat beschlossenen kommenden Flächenkonferenz das Thema Brachflächen ursprünglich ausgeschlossen werden sollte“, wundert sich die Fraktionsvorsitzende Heidi Matthias. Erst auf gesonderten Antrag der Grünen hin war die Reaktivierung von Brachflächen wieder ins Programm aufgenommen worden.

„Wir gehen weiterhin davon aus, dass vor der Ausweisung neuer Gewerbegebiete die Wiedernutzung vorhandener den Vorrang haben muss“, sind sich die Grünen einig.