090/15 | Freies W-LAN für Flüchtlinge

Im Nachgang zur vergangenen Sitzung des Integrationsrates werden die Grünen die Einrichtung eines freien W-LAN in den bestehenden und zukünftigen Flüchtlingsunterkünften der Stadt in der nächsten Ratssitzung beantragen.

In Städten wie Moers, Willich, Duisburg, Dortmund oder Witten sei freies W-LAN in Flüchtlingsunterkünften längst Realität. Auch das Land NRW empfehle die Bereitstellung dieses Angebotes ausdrücklich.

„Vor diesem Hintergrund kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass die Verwaltung mit Verweis auf vermeintliche rechtliche Bedenken im Integrationsrat einen entsprechenden Beschluss vorerst verhindert hat“, kritisiert der integrationspolitische Sprecher der Grünen und Vorsitzende des Integrationsrates, Ratsherr Sayhan Yilmaz.

Vor allem das Smartphone mit seinen vielfältigen Möglichkeiten sei für viele Flüchtlinge nahezu unersetzlich, so Yilmaz weiter. „Oft ist es der einzige Weg, mit der Familie in Kontakt zu bleiben und die Flucht und den Alltag in der neuen Umgebung zu organisieren.“ Da sich viele der Betroffenen aber die normalen Datentarife nicht leisten könnten, bleibe nur der Rückgriff auf kostenlose Angebote.