083/15 | Gesundheit für alle: Grüne wollen Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Nachdem in langen Verhandlungen zwischen dem Gesundheitsministerium NRW, den Krankenkassen und den Kommunalen Spitzenverbänden in diesen Tagen eine entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichnet worden ist, kann nun auch in Krefeld die Gesundheitskarte für Geflüchtete eingeführt werden.

In der kommenden Ratssitzung wollen die Grünen daher die Verwaltung beauftragen, alle dafür notwendigen Schritte einzuleiten.

„Dies wird die gesundheitliche Versorgung der zu uns kommenden Flüchtlinge deutlich verbessern, da sie dann wie alle Bürgerinnen und Bürger auch direkt zu einem Arzt oder einer Ärztin ihrer Wahl gehen können“, erläutert Ratsherr Sayhan Yilmaz.

Zugleich werde aber auch die Kommune von erheblichem Verwaltungsaufwand entlastet, da nicht nur die bisher notwendige Genehmigung eines Arztbesuches durch das Sozialamt entfalle, sondern auch die Bearbeitung und Abrechnung über die Krankenkassen geregelt würden.