051/16 | Krefelder Sprach-Kitas werden gefördert

Erfreulich Nachrichten hat die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Ulle Schauws, in ihre Heimatstadt übermittelt. Auf ihre Anfrage hin wurde nämlich bekannt, dass das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Förderung der folgenden sog. Sprach-Kitas bewilligt hat:

Kita Breite Straße, Kita Dieselstraße, Elterninitiative Sonnenland e.V. Kita Felbelstraße, Kath. Familienzentrum Krefel-Mitte/ Kita St. Josef, Kita Geldernsche Straße, AWO Kita Gerberstraße, Kita Westwall.

„Seit dem 1. Januar dieses Jahres unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kindertagesstätten“, erläutert die jugendpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion, Ratsfrau Anja Cäsar.

Das Programm richte sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

Dass der entsprechende Bedarf insbesondere im Bereich Stadtmitte weitreichend befriedigt wird, freut die grüne Vertreterin in der dortigen Bezirksvertretung, Monika Brinner, in besonderem Maße: „Die Kita-Teams werden künftig durch zusätzliche Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung verstärkt, die direkt in der Kita tätig sind.“ Deren Aufgabe sei es, zu beraten, zu begleiten und die Kita-Teams bei der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, der inklusiven Pädagogik und der Zusammenarbeit mit Familien zu unterstützen.

Zusätzlich finanziert das Programm nach Angaben der Service-Stelle eine Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützt.