049/16 | Für Fortführung der Schulsozialarbeit

Als unverzichtbar bezeichnen die Grünen die Fortführung der Schulsozialarbeit, die sich

in den letzten Jahren zu einem wichtigen und nicht mehr wegzudenkenden Instrument zur Verbesserung der schulischen, persönlichen, aber auch familiären Probleme von Schülerinnen und Schülern  entwickelt habe. Auch angesichts der gestiegenen Zahl an Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss dürfe die Schulsozialarbeit keinesfalls reduziert werden.

„Deshalb“, so die schulpolitische Sprecherin, Annelie Wulff, „müssen wir uns rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie die Finanzierung weiterlaufen soll.“

Bisher trägt das Land die anfallenden Kosten zu 80%, während die Stadt die restlichen 20% aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepaketes übernimmt, das aber zum Ende des nächsten Jahres ausläuft.

„Insofern stellt sich die Frage, welche Ideen die Verwaltung dazu entwickelt hat, wie dieses immens wichtige Angebot weiter aufrechterhalten werden kann“, so Wulff.

Antworten werden im kommenden Schulausschuss am 7.9 erwartet.