018/17 | Zukunftsnetz Mobilität NRW: Grüne erfreut über Aufnahme der Stadt Krefeld

 

Erfreut zeigen sich die Grünen über die morgen von Landesminister Groschek beurkundete Mitgliedschaft  der Stadt Krefeld im Zukunftsnetz Mobilität NRW. Im September des vergangenen Jahres hatten die Grünen im Bauausschuss angeregt, die Mitgliedschaft zu prüfen und gegebenenfalls zu beantragen.

Waren seinerzeit in dem vom Verkehrsministerium NRW initiierten Netzwerk 57 Kreise, Städte und Gemeinden zusammengeschlossen, so sind es inzwischen 117.

„Ziel des Zusammenschlusses ist es, mit Hilfe des Landes die Weichen für die Mobilität von morgen zu stellen, Verkehrsplanungen übergreifend zu entwickeln und sich gemeinsam dafür einsetzen, dass Mobilität bezahlbar, sicher, effizient und ressourcenschonend gestaltet wird“, erläutert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Ratsherr Daniel John.

Die Mitgliedschaft sei also ein wichtiger Schritt.

„Unsere Verwaltung wird hier Anregungen und Praxistipps für eine moderne Planung und Stadtgestaltung gewinnen“, ist sich John sicher.

Wichtig seien aber auch die verbesserten Möglichkeiten zur Vernetzung mit anderen Kommunen. „Gerade wenn es um eine größere Berücksichtigung bei der Schienenanbindung oder um Förderprogramme zur Nahmobilität geht, ist das sehr wertvoll“, so John abschließend.