015/18 | Tiefbaumaßnahmen auf der Hochstraße: Grüne für Zusammenführung

Für nachvollziehbar halten die Grünen die Bedenken der Werbegemeinschaft Innenstadt, dass zwei aufeinander folgende Baumaßnahmen auf der Hochstraße eine erhebliche Belastung des Einzelhandels darstellen würden. In eben diesem Sinne hatte sich vor kurzem der Sprecher der Werbegemeinschaft, Christoph Borgmann, geäußert.

„In der Tat hielten auch wir es für sinnvoll und angebracht, die anstehenden Kanalbauarbeiten mit der schon lange geplanten Attraktivierung der Hochstraße zu verbinden“, so die Fraktionsvorsitzende und planungspolitische Sprecherin der Grünen, Heidi Matthias. Statt zwei Maßnahmen in zeitlichem Abstand durchzuführen, könnten durch eine Zusammenführung Synergien genutzt, Kosten eingespart und die Belastung von Handel und Innenstadtbesuchern auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen für die kommende Sitzung des Planungsausschusses gestellt.