#012/16 | Landschaftsverband Rheinland: Grüne fordern Senkung der Umlage

In der kommenden Ratssitzung wollen die Grünen den Landschaftsverband Rheinland (LVR) dazu auffordern lassen, für das Jahr 2016 einen Nachtragshaushalt beim (LVR) mit einer Senkung jener Umlage zu beschließen, die die Kreise und Städte im Rheinland an den Landschaftsverband zu zahlen haben. Würde – wie in dem entsprechenden Antrag der Grünen gefordert – die sogenannte Landschaftsumlage von 16,75 auf 16,50 Prozentpunkte gesenkt werden, müsste die Stadt Krefeld knapp 1 Mio Euro weniger an den LVR überweisen.

„Der Landschaftsverband Rheinland erwartet nach positiven Haushaltsabschlüssen in den vergangenen Jahren für 2016 nicht geplante Mehreinnahmen in Höhe von etwa 93,7 Millionen Euro“, erläutert der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Ratsherr Thorsten Hansen. Dabei handele es sich um Geld, das die Städte und Kreise im Rheinland gut gebrauchen könnten.

„Aus unserer Sicht kann es kann nicht sein, dass der Landschaftsverband sein Rücklagenbett weiter polstert, während seine Mitgliedskörperschaften neue Kredite aufnehmen müssen“, so Hansen weiter.

Die Grünen hoffen nun, dass diese Ansicht von den anderen Ratsfraktionen geteilt und ihr Antrag mit breiter Mehrheit beschlossen wird.