#007/16 | Luftreinhalteplanung wird nicht ausgesetzt: Grüne erfreut über Reaktion des Ministeriums

Nachdem die Krefelder Stadtverwaltung wegen der jüngsten PKW-Abgasskandale um Aussetzen der Fortschreibung des Luftreinhalteplanes gebeten hatte, hat sich nun das Landesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz zurückgemeldet.

Das Ministerium macht in seiner Stellungnahme deutlich, dass die bekannten PKWAbgasmanipulationen kein Grund seien, die Luftreinhalteplanung auf Eis zu legen. Im Gegenteil sei es nun umso wichtiger Maßnahmen im Sinne der Gesundheit zu ergreifen.

Anja Cäsar, umweltpolitische Sprecherin der Grünen in Krefeld, ist zufrieden mit dieser Rückmeldung: „Uns war wichtig, dass trotz des Abgasskandals weiter am Luftreinhalteplan in Krefeld gearbeitet wird, denn die hohe Stickstoff-Belastung ist nach wie vor ein Problem. Insofern sind wir sehr glücklich über die Reaktion des Ministeriums auf den Vorstoß unseres Umweltdezernenten.“ Man hoffe nun auf eine zügige Reaktion der Bezirksregierung Düsseldorf, die für die Fortschreibung der Luftreinhaltepläne zuständig sei.